Wetterfühliger Roboter

W-I-R-Grundschule
Usedom

Der Berliner W-I-R-Grundschule liegt ein ganzheitlicher Bildungsbegriff zugrunde. Unter dem Schulleitspruch “Wünschen, Initiieren, Realisieren” beschäftigen sich Lehrer*innen und Schüler*innen nicht nur im Rahmen ihres Lehrplans mit Umweltschutz, Wetter- und Klimabeobachtungen. Auch während der Coding Klassenfahrt befassten sie sich mit Wettermessungen auf der Insel Usedom.

Usedom OrtBoxpeaches 1peaches 2peaches 3peaches 4peaches 5tischwischrobotter 1tischwischrobotter 2codewasser 1wasser 2Peaches Video
open video
Abwischroboter Video
open video
Schaufelboot Video 1
open video
Schaufelboot Video 2
open video
Schaufelboot Video 3
open video

Das Projekt

Auf Usedom wurden Roboter gebaut, die Umweltdaten messen und auf diese reagieren können. Die Materialien für den Körper der wetterfühligen Maschinen wurden vom Wegesrand und aus den Mülleimern der Insel gesammelt: Stöcke, Joghurtbecher, Plastiklöffel. So wurde der Müll der Insel Teil des Projekts und dieses dadurch gleichzeitig auch zu einem Recyclingprojekt. Die in die Miniroboter integrierten Sensoren sollten beispielsweise die Feinstaubbelastung oder die Luftfeuchtigkeit messen können. Auf das Überschreiten von vorher festgelegten Grenzwerten reagierte der Roboter mit roten Augen, Bewegungen oder damit, sich auszuschalten.

Ein Wetterfühliger Roboter

Hier werden aus Müll wetterfühlige Roboter gebaut, die messen, fühlen, leuchten und noch vieles mehr können!

Dauer

3 Tage

Alter

ab 9 Jahre

Erfahrung

Anfänger

Zurück zur Startseite